svensopernparadies.com EMANUELE D’AGUANNO ( CAPRICCIO; NAXOS VERTRIEB ) Veröffentlicht am Juli 5, 2016 von Sven Godenrath

cd

Wie immer findet Charles Spencer am Klavier für die einzelnen Lieder, von Vincenzo Bellini, Gaetano Donizetti und Gioacchino Rossini den richtigen Tonfall. Die Stimme von Emanuele D’Aguanno ist lyrisch und hell timbriert mit einer gut gebildeten Höhe. Leider kommt diese Liedereinspielung etwas verfrüht; die Lieder werden zwar technisch versiert und gut gemeistert, leider aber mangelt es etwas an Feinschliff. Zwischen den einzelnen Liedern aller drei Komponisten ist beim Hören so gut wie kein Unterschied erkennbar; die Interpretation der Stücke ähnelt sich etwas zu sehr; hier findet keine differenzierte Ausgestaltung des Textes statt. Einzig das Lied „E morte“ sticht positiv hervor. Hier findet der Interpret einen individuellen Tonfall. Etwas mehr Vorbereitungszeit wäre sicherlich hilfreich gewesen. Die Ausdruckskraft der Stimme ist durchaus entwicklungsfähig.